Agilando

Man soll nicht aufhören anzufangen! Also dann...

„Das Alter ist eine Zumutung!“ sagt Loriot. Gegen manche Zumutung kann man mit AGILANDO ganz ernsthaft und trotzdem mit viel Spaß so manches tun...

Schwungvoll im Alter

Viele der heutigen Best Agers reisen gern, leben gesund, treiben Sport und halten sich fit. Sie fühlen sich im Schnitt 14 Jahre jünger als sie sind und glauben, 8 Jahre jünger auszusehen. Um diese Lebenseinstellung zu unterstützen, hat Norbert Kalkbrenner, selbst jenseits der 50 und erfahrener Tanzlehrer und Präsidiumsmitglied des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes (ADTV), für die jungen Alten ein wohldurchdachtes Special entwickelt, das „maßgeschneiderte“ AGILANDO. AGILANDO hat viel zu bieten für Menschen, die fit, unternehmungs- und lebenslustig sind: Eine Kombination aus tänzerischer Gymnastik (keine Bodenübungen) und unterhaltsamen Partytänzen!

Nach dem „Aufbautraining“ der ersten Stunden gibt es auch Tanztees und gemeinsame Ausflüge und Reisen. Musik und Geselligkeit wird groß geschrieben.

Zum AGILANDO kann jeder allein kommen!

In keiner Altersgruppe gibt es nämlich so viele Singles wie unter Senioren. Dem wurde Rechnung getragen und deshalb liegt  der Schwerpunkt auch nicht auf dem Partnertanz oder Paartanz, sondern auf gesundheitsfördernder rhythmischer Gymnastik und anspruchsvollen Choreographien.

Tanzen ist Gesundheitsvorsorge

Ein Grund für die Krankenkasse BKK24 als Partner mit ins Boot zu steigen. Gerade für „ältere Semester“ gibt es nämlich keine bessere und angenehmere Sportart  als das Tanzen. Beim Schweben übers Parkett werden die Gelenke geschmeidig gehalten. Durch Körperspannung und Bewegung kräftigen sich Muskeln und Knochen, eine gute Vorbeugung gegen Osteoporose. Tanzen stärkt das Herz-Kreislaufsystem.

Vor allem aber: Es gibt keine wirksamere Möglichkeit, der Demenz entgegen zu wirken als Tanzen! Unbewusst trainiert man beim Tanzen beide Gehirnhälften, die logisch denkende und die kreative. Das Lernen von Schritt- und Figurenfolgen im rhythmischen Zusammenhang schult das Gedächtnis intensiv. So ist Tanzen Gehirnjogging, eine Barriere gegen das große Vergessen.

Studien belegen den Erfolg

Seit 2008 untersuchte die Ruhr Universität Bochum (RUB) die positiven Auswirkungen des Tanzens auf den Alterungsprozeß des Menschen (hier insbesondere den Ansatz, der im Club Agilando verfolgt wird). Die Ergebnisse sind durchweg positiv.

tanz und gesundheit
 
Für Best Ager