Kids tanzen sich fit

Tanzen verbindet Menschen

Gäbe es eine PISA-Studie über körperliche Aktivitäten und Fähigkeiten von Kindern, das Ergebnis wäre wohl eine Katastrophe. Kinder heute - irgendwo zwischen gestressten Eltern, überforderten Lehrern und den Lockrufen der Konsum- und Unterhaltungsindustrie. Oft sich selbst und den Medien überlassen. Durch mediale Berieselung passiv bis zur Bewegungsunfähigkeit. Oder hyperaktiv und konzentrationsgestört. Kommt dazu noch eine kalorienreiche Fast-Food-Diät, ist der Weg zum fettleibigen Jugendlichen samt typischen körperlichen Beschwerden programmiert. Mit negativen Folgen bis ins Erwachsenenalter. Defizite ergeben sich aus der fehlenden Förderung von Bewegung. Klettern, Ballspielen, Balancieren - wo dies fehlt, entstehen Handicaps: Haltungsschäden, motorische Störungen. Das heißt, bestimmte Bewegungsabläufe und Körpergefühl - etwa das Gefühl für Balance - fehlen oder sind mangelhaft ausgeprägt.

Kindertanzen beim ADTV: Mit Spaß kommt die ganzheitliche Förderung wie von selbst

Hierin liegt der Ansatz des Fachverbands ADTV in Sachen Kindertanz: Bewegung ist nicht nur gesund, sondern sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes. Der ADTV setzt auf ganzheitliche Förderung der anvertrauten Kinder durch umfassende Forderung. Individuell angepasst an den jeweiligen Entwicklungs- und Erfahrungsstand der Kinder. Es geht nicht darum, nur irgendwelche festgelegten Schrittfolgen zu lernen oder die Kinder einfach zu beschäftigen. Vielmehr gibt es einen hohen Anteil an kreativen Anreizen, Möglichkeiten zur eigenen Gestaltung von Bewegungen, Tänzen und Bewegungsspielen. Motivationsfaktor Nummer 1: Spaß muss es machen - dann kommen die gewünschten positiven Nebenwirkungen wie von selbst.

adtv kindertanzwelt

Was machen die Kiddies in der Tanzschule?

Mit etwa drei Jahren kann es losgehen. Dann lernen die Kinder Tänze, Bewegungsabläufe, je nach Alter kleine oder größere Choreografien bis hin zu richtigen Bühnenshows. Denn Kinder wollen Aufgaben bekommen, Herausforderungen bestehen. Ein begeistert eingeübter Tanz fürs Stadteilfest oder eine kleine Aufführung für einen bunten Tanzschulabend - Kinder, die solche Herausforderungen meistern, gewinnen Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Solche Erfolgserlebnisse motivieren, die Persönlichkeit eines glücklichen, zufriedenen Kindes, das sich regelmäßig bewegt, entwickelt sich rundum positiv. Eltern tanzender Kinder berichten sogar von spürbaren Verbesserungen im schulischen Bereich (!) 

Der ADTV KinderTanzlehrer

ADTV KinderTanzlehrer legen durch ihr freundliches, demokratisches und konsequentes Lehrverhalten Wert auf gegenseitige Akzeptanz und Toleranz, das Gewinnen von Gemeinschaftssinn.ADTV KinderTanzlehrer sind mindestens 18 Jahre alt, verfügen über eine abgeschlossene Schulbildung, nachgewiesene Vorkenntnisse aus Jazz-/ Gymnastik-/ Sport- oder dem erzieherischen Bereich. Die Ausbildung regelt die ADTV-Tanzlehrer-Akademie. Die Weiterbildung zum Kindertanzlehrer dauert insgesamt ein Jahr.Neben einem hohen praktischen Ausbildungsanteil stehen gleichrangig Fächer wie Pädagogik, Unterrichtslehre, Psychologie, Anatomie, und Bewegungslehre sowie Choreografie und Improvisation.KinderTanzlehrer beim ADTV müssen sich in die Welt von Kindern hineinversetzen können, ihre Sprache sprechen und die Welt, in der Kinder heute aufwachsen, genau beobachten, um Rückschlüsse für den Unterricht zu gewinnen.

Zurück